DAW Schweden runs

SAP EWM S/4HANA Embedded

Startschuss für globale SAP EWM Rollout-Serie von DAW SE

DAW Schweden implementiert SAP EWM S/4HANA Embedded

Über DAW SE

Die DAW ist der größte private Hersteller von Baufarben und Wärmedämmung in Europa. Mit innovativen Beschichtungssystemen für die Gebäudehülle, Innenräume und industrielle Flächen verbessert das Unternehmen seit 1895 Jahren die Leistungsfähigkeit von Bauwerken und trägt so dazu bei, dass Menschen in gesünderen, effizienteren, besser designten und nachhaltigeren Gebäuden wohnen und arbeiten.

Die Unternehmensstrategie basiert auf den Werten der Inhaberfamilie in der fünften Generation: Faires Geschäftsgebaren, Innovationskraft als wichtigste Differenzierungsmöglichkeit und eine nachhaltige Geschäfts- und Produktphilosophie.

Die DAW-Firmengruppe hat ihren Hauptsitz in Deutschland im hessischen Ober-Ramstadt und ist weltweit mit zahlreichen Standorten in rund 40 Ländern vertreten. Sie ist das Dach zahlreicher starker Marken wie bspw. Alpina oder Caparol. Die DAW-Firmengruppe beschäftigt rund 5.600 Mitarbeiter (Stand 2020) und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 1,3 Milliarden Euro.

Der Vertrieb bei DAW Schweden erfolgt sowohl über den Großhandel und über Baumärkte als auch über eigene B2C Shops direkt an den Endkunden.

Branche: Farben- und Lackbranche

  • www.daw.de

Ausgangssituation

Die DAW SE traf die strategische Entscheidung, an allen Standorten des  Unternehmens sukzessive SAP S/4HANA als ERP System einzuführen. Es wurde ein globaler Rollout-Plan entwickelt, in dem definiert wurde, welche Standorte wann transformiert werden sollen.

In diesem Zusammenhang galt es auch zu entscheiden, wie die Vorgehensweise in Bezug auf die Lagerveraltungssoftware aussehen sollte. Man entschied sich letztlich für SAP EWM S/4HANA Embedded, um ein ganzheitlich integriertes System zu haben. Als Implemtierungspartner unterstützten wir DAW in der Entscheidungsfindung. Der erste Standort dieser Rollout-Serie, an dem SAP EWM eingeführt wurde, war Schweden. Das Lager am Standort in Schweden ist rund 3.600 qm groß und umfasst knapp 4.300 systemische Lagerplätze.

Über das Projekt

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen LogiPlus und DAW im Rahmen des SAP EWM Projekts am Hauptsitz in Ober-Ramstadt, entschied sich DAW, auch die Implementierung in Schweden mit uns zu planen und umzusetzen.

Projektziele

  • Erhöhung Prozessstabilität durch Umstellung auf ein systemgeführtes Lager mit SAP EWM
  • Steigerung der Genauigkeit durch Umstellung auf Scan-Prozesse
  • Schaffung der Basis für eine langfristige Optimierung der Prozesse durch neue Möglichkeiten, vor allem auch im Hinblick auf weltweite Rollouts


Eingesetzte Lösungen und Services

  • SAP EWM S/4HANA 1809
  • Embedded EWM Basic
  • LP MobileGRAFIX Studio


Highlights der Implementierung

  • Sehr kurze Projektlaufzeit
  • Bereitschaft des Kunden zu erheblichen Prozessänderungen, um das vorgegebene Go-Live-Datum halten zu können

Benefits und Erfolgsfaktoren


Hauptnutzen für
DAW Schweden

  • Aufwandsoptimierung durch die gemeinsame Einführung von SAP S/4HANA und SAP EWM
  • Dadurch sofort Ausschöpfung des Potentials eines ganzheitlich integrierten Lagerverwaltungssystems (SAP EWM S/4HANA Embedded)
  • Abbildung von DAW Schweden-spezifischen Kommissionierprozessen
  • Maßgeschneiderte und user-optimierte Benutzeroberflächen durch Nutzung von MobileGRAFIX Screens


E
rfolgsfaktoren

  • Ausgeprägtes Vertrauen durch bestehende Zusammenarbeit
  • Flexibilität im Leistungsumfang von LogiPlus: vom reinen Coaching über die Implementierung und den Go-Live bis hin zum Support
  • Hervorragende Chemie zwischen den Projektteams von DAW und LogiPlus garantierte ein erfolgreiches Projekt
  • Ideale Größe der Projektteams: einfache, direkte Kommunikation garantiert

Herausforderungen und Maßnahmen

Sehr kurze Projektlaufzeit

Durch den fix vorgegebenen Zeitplan für die SAP S/4HANA Implementierung in Schweden war auch der Go-Live Termin für SAP EWM fest vorgegeben. Deshalb galt es, die Milestones zwingend einzuhalten.

Change Management

Um das fix vorgegebene zeitnahe Go-Live Datum halten zu können, entschied man sich bewusst dafür, relativ nah am SAP Standard zu bleiben. Auch wenn hierdurch etablierte Prozessabläufe anzupassen waren. Um für die erforderliche Akzeptanz seitens der Mitarbeiter zu sorgen, wurden diese im Change Management Prozess aktiv mitgenommen.

Embedded EWM Basic

Da die Basis-Version von Embedded EWM und nicht die Advanced-Version eingeführt wurde, konnte nicht das vollumfängliche Leistungsangebot genutzt werden. Es galt, Lösungen für nicht vorhandene Funktionalitäten wie Kommissionierplanung (Wellen), Cross-Docking, Shipping oder Receiving zu finden.

Flexibilität in der Kommissionierreihenfolge

Es galt, die Kommissionierreihenfolge sehr flexibel zu gestalten. Aufgrund der für Schweden spezifischen unterschiedlichen Gebindearten- und –größen war es erforderlich, die Reihenfolge der Kominssionierung dynamisch abzubilden. Dies erfordert zusätzliche Freiheitsgrade für die verantwortlichen Lagermitarbeiter.

Warenausgangsprozess in einer Transaktion

Der komplette Warenausgangsprozess vom Picking über die Verpackung bis hin zur Bereitstellung wird durch einen einzigen Mitarbeiter ausgeführt und war in einer Transaktion abzubilden.

Kontakt