Wie der Wechsel von bewährten ERP Systemen auf SAP HANA on IBM Power reibungslos gelingt

LogiPlus Geschäftsführer Axel Kunkelmann berichtet über die Erfolgsgaranten, um IBM Power-Systeme auf SAP S/4 HANA zu migrieren

Wie Axel Kunkelmann in der Juni-Ausgabe des Fachmagazins DV-Dialog vorstellt, existieren beim Wechsel auf SAP HANA on IBM Power Komplexitäten und Stolpersteine, die jedoch durch die richtigen Maßnahmen gezielt gemeistert werden können. Er skizziert dabei, wie eine solche Umstellung anzugehen ist und worauf man achten sollte. Als langjähriger IBM-Experte differenziert er dabei zwischen den Themenblöcken Power-Infrastruktur, Betrieb, operativer Bereich und Applikationsumstellung.

Die Bereiche Power-Infrastruktur und Betrieb sieht Kunkelmann dabei relativ unkritisch. „Betrachtet man die IBM Power Infrastruktur, so gibt es hier nur wenige Hürden, die bei der Umstellung auf SAP S/4HANA zu überspringen sind. Denn S/4HANA basiert auf der SAP HANA Platform und diese basiert wiederum auf Linux.“, beschreibt der SAP- und IT-Experte.

Und im Betrieb gibt es zwar einige kleine Unterschiede wie beispielsweise eine Hardware Management Console (HCM). Aber generell sind diese Abweichungen im Betrieb recht gering verglichen mit dem Betrieb von SAP S/4HANA auf x86 und damit relativ problemlos zu bewältigen.

Sie haben Fragen zur Migration auf SAP S/4HANA on IBM Power? Dann vereinbaren Sie einen Termin mit unserem Experten Axel Kunkelmann.

Hingegen existieren im operativen Bereich gravierende Unterschiede. „Deren Ausmaß hängt vor allem davon ab, woher der „SAP Klassik-Kunde“ kommt und welches Business-Modell er betreibt. Auswirkungen treten beispielsweise in den Bereichen Backup oder Hochverfügbarkeit auf.“, erläutert der LogiPlus Geschäftsführer eine der zentralen Herausforderungen.

Doch dafür hat er einen ganz konkreten Lösungsvorschlag parat. „Ein Kunde kann sich darauf aber sehr gut vorbereiten, zum Beispiel indem er eine kleine SAP S/4HANA Sandbox installiert und an dieser Installation schon mal im Vorfeld testet.“

Gerade die Applikationsumstellung ist für Kunkelmann jedoch eine der wesentlichsten Herausforderungen bei der Migration. „Diese ist meist mit einem beträchtlichen Aufwand verbunden. Im Vorfeld müssen zunächst einmal sämtliche „Inhibitoren“, die eine erfolgreiche Konversion von ERP nach SAP S/4HANA gefährden könnten, identifiziert und bereinigt werden. Das bedeutet: Das Aufräumen im Altsystem („Housekeeping“) ist vonnöten, ebenso wie die Identifizierung von Eigenentwicklungen, sogenannte Z-Programme. Diese sind im Rahmen der Umstellung S/4HANA konform anzupassen.
Die daraus resultierenden Vorteile mit HANA on IBM Power sind immens: höchste Flexibilität für den tatsächlichen Ressourcenbedarf (Memory und Cores), deutlich höhere Verfügbarkeit für geschäftskritische S/4HANA Workloads, bessere Performance und verbesserter TCO gegenüber x86.
Whitepaper

Whitepaper „Smarte Lagerautomatisierung mit SAP EWM. Flexibilität und Produktivität steigern mit integrierten Lösungen zur Automatisierung.“

In diesem Whitepaper beschäftigen wir uns mit der Automatisierung von Lagern, die mit SAP EWM betrieben werden. Wir zeigen auf, wie wichtig es ist, Automatikgewerke wie AutoStore direkt in SAP EWM zu integrieren, um das Maximum sowohl aus der Automatisierungslösung als auch aus SAP EWM herauszuholen. Dieses Whitepaper soll Ihnen dabei helfen, wie Sie bei der Auswahl der Automationslösungen vorgehen können, um durch eine Integration in SAP EWM das volle Potential der Lösungen heben zu können.

Pressemitteilung

Pressemitteilung: Die SAP EWM-Experten von LogiPlus stellen an den SAP Innovation Days for Supply Chain 2024 aus

LogiPlus, SAP-Partner für Intralogistiklösungen, freut sich auf die Teilnahme an den erstmalig stattfindenden SAP Innovation Days for Supply Chain am 7. und 8. Mai 2024 in der SAP University in St. Leon-Rot. Als ausgewiesene Experten präsentieren die SAP EWM Pioniere am zweiten Messetag an ihrem Stand in der Partner Networking Area maßgeschneiderte Optimierungskonzepte für die Intralogistik.Im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen marktführende Lösungen zur Steigerung der Effizienz und Transparenz in der Lagerlogistik.

News

IT-Onlinemagazin Artikel: End-to-End Lagerautomatisierung bei der DAW SE mit SAP EWM

Das Fachmedium IT-Onlinemagazin veröffentlichte eine Success Story und gibt dabei spannende Einblicke in die ganzheitliche Lagerautomatisierung bei DAW SE mit SAP EWM! DAW als international führendes Unternehmen in der Baufarben- und Baustoffindustrie mit Marken wie Alpina oder Caparol hat gemeinsam mit den SAP EWM Pionieren von LogiPlus Consulting seine Lagerverwaltung und -steuerung revolutioniert. Von der Migration von SAP WM zu SAP EWM über die Optimierung der Kommissionierung bis hin zur Integration von Automatisierungslösungen wie AutoStore – das Projekt war ein voller Erfolg. Aber lesen Sie selbst! Hier geht es zum Referenzartikel des IT-Onlinemagazins!

Kontakt

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von HubSpot. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen